Bürgermeisterbrief

Bgm-Foto Juli 2019

Grünstruktur in der Gemeinde

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

in unseren großen Orten Maisach und Gernlinden herrscht seit Jahren ein hoher Nachverdichtungsdruck durch den Verkauf und die Bebauung von vorhandenen Baugrundstücken.

Mit der anhaltenden Nachverdichtung reduzieren wir nicht nur den Grünflächenanteil in unseren Orten, sondern auch den Luft regulierenden Baumbestand in erheblicher Weise.

 

Baumschutzverordnung in Gernlinden

In Gernlinden gibt es bereits seit den 90-er Jahren eine Baumschutzverordnung. Sie hat weder die Bebauung eines Grundstückes verhindert, noch unverhältnismäßig eingeschränkt. Sie hat jedoch dafür gesorgt, dass dem Ort durch sensible Nachverdichtung und Ersatzpflanzungen eine gute Grünstruktur und damit eine hohe Lebens- und Aufenthaltsqualität erhalten geblieben sind.

 

Folgen der Nachverdichtung

Durch den Nachverdichtungsdruck im Hauptort Maisach und die bereits beschriebenen negativen Folgen sah ich die dringende Notwendigkeit, hier zeitnah gegensteuern. Die aktuelle Klimaentwicklung führt zu einem Aufheizen vor allem der Ortsinnenbereiche. Die Abstrahlwärme von Gebäuden und von versiegelten Flächen bewirkt eine weitere Steigerung der Temperatur in unserem Lebensraum. Mit den immer mehr fehlenden Grünflächen fehlen nicht nur Verdunstungsflächen, sondern auch Versickerungsflächen für Regenwasser.

 

Die Gemeinde steuert dagegen

In den letzten Jahren wurden bereits viele Bäume gepflanzt und Grünanlagen angelegt. Dies erfolgte aber vorrangig im Ortsrandbereich im Rahmen von Neubaumaßnahmen. Der Handlungsbedarf in den Orten wurde trotzdem immer größer.

 

Verantwortung für unseren Lebensraum

Wir alle haben eine Verantwortung dafür, wie unsere Orte und damit die dortigen Lebensbedingungen zukünftig sind. Der beste Beitrag zum Klimaschutz und dem Erhalt guter Lebensbedingungen ist, in einem ersten Schritt das Vorhandene zu erhalten oder zu mindestens damit sehr verantwortungsbewusst umzugehen.

 

Baumschutzverordnung in Verantwortung für gesunden Lebensraum sehen

Ich möchte sie alle, besonders die Grundstücksbesitzer, darum herzlich bitten, die Einführung einer Baumschutzverordnung nicht als Eingriff in die persönliche Handlungsfreiheit oder gar als Bevormundung zu sehen, sondern viel mehr als das Zusammenwirken aller im Sinne der Verantwortung für einen gesunden und zukunftsfähigen Lebensraum. Bereits im Februar habe ich mit den Fraktionsvorsitzenden aller Parteien über die mögliche Ausdehnung der Baumschutzverordnung gesprochen, wie ich dies auch im Rahmen der Bürgerversammlungen öffentlich angesprochen habe. In der letzten Gemeinderatssitzung hat der Gemeinderat die Verwaltung beauftragt, das Verfahren zur Ausdehnung der Baumschutzverordnung einzuleiten. Dieses beinhaltet auch eine Öffentlichkeitsbeteiligung.

 

Informationsveranstaltung im September

Am 11. September (ursprünglich geplant für 25. September) werden wir eine Informationsveranstaltung für alle Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Maisach zu diesem Thema anbieten. Mein Ziel ist es, mit Ihnen im Dialog den weiteren Weg zu gehen. Letztendlich sind wir alle dafür verantwortlich, welche Lebensbedingungen wir unseren Kindern und Enkelkindern hinterlassen.

 

Bei allen großen Themen, die die Zukunft von uns allen und unserer Orte berühren, ist die nahe Zukunft, die Urlaubs- und Ferienzeit, eine der schönsten Zeiten, auf die wir uns freuen.

Ich wünschen Ihnen allen einen erholsamen Urlaub, schöne Erlebnisse und eine gesunde Heimkehr von allen Reisen und Ausflügen.

 

Mit den besten Grüßen aus dem Rathaus

Ihr

 

Hans Seidl

Erster Bürgermeister

drucken nach oben