Bürgermeisterbrief

Bgm-Foto Juli 2019

 

Bildung braucht ein gutes Fundament

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

am 10. September durfte ich an der Einführung der Erstklässler in den Grundschulen Maisach und Gernlinden teilnehmen. Es ist auch für einen Bürgermeister ein schöner Moment, zu sehen, wie eine neue Generation an Kindern in unserer Gemeinde heranwächst und einen großen Schritt in ihrem Leben bewältigt.

 

Bedarf und Qualität im Blick

Die Gemeinde Maisach hat schon immer ein besonderes Augenmerk auf eine gute Entwicklung der heranwachsenden Kinder gelegt. Unser Angebot an Betreuungsplätzen im Bereich von Krippe, Kindergärten, Mittagsbetreuung und Hort wurden stetig erweitert und den sich wandelnden Bedürfnissen der Familien und besonders der Kinder angepasst. Der Bedarf und der qualitative Anspruch haben in den letzten Jahren erheblich zugenommen. Deshalb war es uns auch immer wichtig, wirtschaftlich so leistungsfähig zu sein, dass wir auf den steigen Bedarf zeitnah reagieren können.

 

Veränderter Bedarf

So konnten wir auch heuer mit Beginn des Betreuungsjahrs die neue Krippeneinrichtung der AWO im Elvivion-Haus rechtzeitig eröffnen. Überrascht wurden wir im Mai, dass es mehr Anmeldung für Krippenplätze gab, als ursprünglich angenommen wurde. Bisher wurden von den Kindern im Krippenalter etwa 55 Prozent zur Betreuung in einer Einrichtung angemeldet. In diesem Jahr hatten wir die Herausforderung, dass die Anmeldungen 60 Prozent überstiegen.

 

Zusätzlicher Bedarf als Herausforderung

Innerhalb kürzester Zeit konnten wir durch unsere Verwaltung dem Gemeinderat ein schlüssiges Konzept mit erforderlichen Räumen, einem Träger und der Finanzierbarkeit vorlegen. Nach der Zustimmung durch den Gemeinderat war es uns möglich, allen Eltern sehr schnell gute Perspektiven für die Betreuung ihrer Kinder aufzeigen.

 

Spätestens zum Jahreswechsel wird eine weitere Kinderkrippe unter der Trägerschaft des Roten Kreuzes eröffnet. Damit haben wir nicht nur kurzfristig für die Kinder weitere Betreuungsplätze geschaffen, sondern auch die Berufstätigkeit vieler Eltern absichern können.

 

Alte Bücherei wird zum Zentrum B

In den Räumen der alten Bücherei haben sich der Kinderpark der Nachbarschaftshilfe, die Vhs mit einem Gymnastikraum und der Familienstützpunkt unter der Trägerschaft von Kispul neu eingerichtet. Damit wird auch diese Adresse unter dem Namen Zentrum für Betreuung, Bewegung und Beratung eine wichtige Anlaufstellen für Familien und alle Generationen.

 

Ganztägige Betreuung wird immer mehr zur Regel

Die Fertigstellung der neuen Mittagsbetreuung und der damit verbunden Erweiterung der Grundschule Maisach hatte sich erheblich verzögert. Eigentlich wollten wir schon im Juni in die Räume einziehen. Trotz vieler Schwierigkeiten hat es aber doch noch zum Schuljahresbeginn geklappt. Der stetig wachsende Anteil der Kinder, die nach der Schule ein Mittagessen und am Nachmittag eine Betreuung benötigen, wird in den nächsten Jahren zusätzliche Einrichtungen erfordern.

 

Vorrausschauend gehen wir davon aus, dass der Bedarf an Krippen-, Mittagsbetreuungs- und Hortplätzen nahezu 100 Prozent der Geburtsjahrgänge erreichen wird.

Deshalb laufen bereits die Überlegungen und Studien für ein weiteres Kinderhaus in Gernlinden. In Maisach und Malching hat sich die Gemeinde auf den Weg gemacht, Grundstücke für weitere Einrichtungen zu sichern.

 

Für eine gute Entwicklung

An der Grundschule Gernlinden können die Kinder bald den neugestalteten Pausenhof benutzen. Mit Schuljahresbeginn hat auch eine Sozialpädagogin ihre Arbeit im Rahmen der Schulsozialarbeit aufgenommen. Dies ist eine weitere Maßnahme, um für unsere Kinder gute Entwicklungsvorrausetzungen zu schaffen.

 

Neues an den weiterführenden Schulen

Auch an den weiterführenden Schulen in der Gemeinde werden derzeit erhebliche Investitionen getätigt. In der Mittelschule wird ein Teil der WC-Anlagen generalsaniert. Auf dem Realschulgelände entsteht eine neue 3-fach-Turnhalle. Die derzeit positiven finanziellen Vorrausetzungen in der Gemeinde Maisach ermöglichen es, in vielen Bereichen, die unseren Kinder zu Gute kommen und darüber hinaus tätig sein zu können. Darüber sollten wir uns gemeinsam freuen.

 

Wunderschöne Herbsttage laden zum Spazierengehen und Wandern ein. Gerade wenn die Familie durch Beruf, Schule und Kinderbetreuung während der Woche weniger Zeit miteinander verbringen kann, ist das Wochenende eine gute Gelegenheit dafür.

 

Mit den besten Grüßen aus dem Rathaus

Ihr

 

Hans Seidl

Erster Bürgermeister

drucken nach oben