Bürgermeisterbrief

Bgm-Foto Juli 2019

Gemeinsam durch die Corona-Krise

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

die Kommunalwahlen liegen hinter uns. Ich bedanke mich für das Vertrauen, das mir die Wählerinnen und Wähler durch das Ergebnis bei der Wahl zum Ersten Bürgermeister, zum Gemeinderat und zum Kreisrat ausgesprochen haben, sehr herzlich. Bedanken möchte ich mich auch für die hohe Wahlbeteiligung, ist sie doch ein starker demokratischer Ausdruck für das gesamte Wahlergebnis. Besonderen Dank verdienen unsere Wahlhelferinnen und Wahlhelfer, die unter den erschwerten Rahmenbedingungen der Corona-Krise sehr besonnen und zuverlässig ihren Dienst geleistet haben.

 

Einschränkende Maßnahmen sind notwendig

Die Corona–Krise führt uns derzeit vor Augen, wie verwundbar unsere Gesellschaft ist und wie schnell sich die Prioritäten im privaten und öffentlichen Leben ändern können. Die in den letzten Wochen schrittweise vom Bayerischen Ministerpräsidenten und der Bundeskanzlerin angeordneten Maßnahmen bis hin zu den derzeit bestehenden Ausgangsbeschränkungen greifen in erheblichem Maße in das öffentliche und private Leben ein. Verlassen Sie eigenverantwortlich das Haus bitte nur zu den notwendigsten Erledigungen und zur Arbeit. Diese Maßnahmen sind unumgänglich, um eine Verlangsamung der Ausbreitung des Corona-Virus zu erreichen. Derzeit ist der Zeitgewinn für die Vorbereitung zusätzlicher medizinischer Intensivversorgung und für die Forschung das einzig effiziente Mittel im Kampf gegen das Virus.

 

Verantwortungsbewusstsein ist gefordert

Deshalb möchte ich an Ihre Mithilfe und an Ihr Verantwortungsbewusstsein appellieren, alle öffentlichen Hinweise und Verhaltensregeln auch strikt einzuhalten. Mit einem nicht angepassten Verhalten gefährden Sie nicht nur Ihre Gesundheit, sondern besonders die Gesundheit Ihrer Mitmenschen.

 

Zusammenhalt ist notwendig

Gerade jetzt sollten wir auch auf hilfsbedürftige Menschen in unserem Umfeld achten. Ältere und hilfsbedürftige Menschen brauchen vereinzelt nicht nur eine tatkräftige Unterstützung durch Einkäufe, sondern auch das Gespräch, um mit Bedenken und Informationen richtig umgehen zu können. Bitte denken Sie auch hier an den notwendigen Sicherheitsabstand!

 

Herausforderungen für Familien

Vor einer großen Herausforderung stehen derzeit besonders unsere Familien und Alleinerziehenden mit der Aussetzung der Kinderbetreuung und der Schule. Auch die unausweichliche räumliche Nähe in ungewohntem Umfang kann zur Belastung werden. Nutzen   Sie hier bitte bei Bedarf die telefonischen Beratungsmöglichkeiten entsprechender Fachstellen.

 

Wertschätzung für Arbeitskräfte in systemrelevanten Bereichen

In diesen Tagen und Wochen möchte ich Sie auch darum ersuchen, besonders den Arbeitskräften in systemrelevanten Bereichen wie in der Medizin, bei den Rettungsdiensten, im Lebensmitteleinzelhandel, bei Ver- und Entsorgungsunternehmen, in Behörden und Ämtern sowie im öffentlichen Nahverkehr durch ein angemessenes Verhalten den gebotenen Schutz und die Wertschätzung entgegen zu bringen.

 

Versorgungslage ist gesichert

Die Versorgungslage im Land und in der Gemeinde ist trotz Grenzschließung weiterhin ausreichend gesichert. Anlass zu übermäßigen Vorratseinkäufen ist nicht gegeben.

Viele von Ihnen leisten Ihre tägliche Arbeit - ob zuhause oder am Arbeitsplatz - in gewohnter Weise, aber unter erschwerten Bedingungen. Ihnen allen einen herzlichen Dank, da sie damit unsere Strukturen und unsere Wirtschaft am Laufen halten.

 

Unterstützung für Wirtschaft

Für die von der Krise betroffenen Geschäfte, Lokale und Unternehmen in unserer Gemeinde stehen wir für Gespräche gerne zur Verfügung. Auch hier streben wir für uns leistbare partnerschaftliche Unterstützung an.

 

Mit Besonnenheit und Verantwortungsbewusstsein Krise meistern

Wir alle können derzeit den weiteren Verlauf und das Ende der Krise nicht absehen. Wichtig ist für die gesamte Bewältigung, dass mit Ruhe, Besonnenheit und einem hohen Verantwortungsbewusstsein jeder Einzelne seinen Beitrag dazu leistet. Sie können darauf vertrauen, dass alle amtlichen Stellen, Behörden und Ihre Gemeinde bei dieser Krise an Ihrer Seite stehen.

 

Ich wünsche Ihnen, Ihren Familien und Bekannten eine stabile Gesundheit, allen in Quarantäne ein gutes Ende der unsicheren Zeit und den bereits Erkrankten eine baldige Genesung. Gerade in Zeiten von Krisen sollte man positiv nach vorne blicken. Nehmen Sie dabei zur Hilfe, was Sie persönlich unterstützt - Ihren Glauben oder einfach nur schöne Gedanken. Das alles schenkt das erforderliches Vertrauen, Zuversicht und die notwendige innere Kraft.

 

Ihr

 

Hans Seidl

Erster Bürgermeister

drucken nach oben