Bürgermeisterbrief

Foto Bürgermeister Oktober 2017

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

am 14. Oktober haben Sie die Möglichkeit, durch Ihre Beteiligung an der Landtags- und Bezirkswahl direkten Einfluss auf die zukünftige Politik in Bayern zunehmen. In einer Demokratie mit freien Wahlen leben zu dürfen, ist ein hohes Gut. Deshalb möchte ich Ihnen ans Herzen legen, von Ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen. Sie entscheiden mit Ihrer Wahl, wer in den nächsten fünf Jahren die Weichen für die Zukunft stellt. Informieren Sie sich deshalb über die Programme der einzelnen Parteien und lassen Sie sich bei Ihrer Wahl nicht vom Protestgedanken, sondern von Sachargumenten leiten.

 

Wachstum ist Motor für Leistungsfähigkeit

Wir leben in einem wirtschaftlich erfolgreichen, attraktiven Land, das Menschen von überall her anzieht. Mehr Menschen bedeuten nicht nur Bedarf an mehr Wohnraum, sondern auch einen wachsenden Bedarf an Infrastruktur. Gerade der finanziell leistbare Ausbau von Infrastruktur wird eine der größten Herausforderungen der nächsten Jahre sein. Wachstum ist der Motor für Wohlstand und finanzielle Leistungsfähigkeit, die zur Schaffung von sozialem Ausgleich erforderlich ist.

 

Sozialer Ausgleich auf allen Ebenen

Nach meiner persönlichen Einschätzung ist es von großer Bedeutung, den sozialen Ausgleich sehr ernst zu nehmen – sowohl in der eigenen Kommune, in Bayern und Deutschland als auch global. Sozialer Friede ist die Grundlage für ein gutes Leben, für Frieden und innere Sicherheit. Deshalb ist es wichtig, dass jeder Arbeitsfähige für sich und seine Familie einen auskömmlichen Lebensunterhalt erwirtschaften kann. Für die Menschen, die selbst dazu wegen Krankheit, Behinderung oder Arbeitslosigkeit nicht in der Lage sind, muss die Solidargemeinschaft den sozialen Ausgleich schaffen.

 

Wachstum bringt aber auch eine steigende Verantwortung für Natur, Umwelt und Klima. Eine weiter zunehmende Belastung unserer Umwelt bedeutet Raubbau an den Lebensgrundlagen zukünftiger Generationen. Dies sollte in uns noch mehr Verantwortungsbewusstsein hervorrufen. Ein Verantwortungsbewusstsein, das auch die Bereitschaft zum Verzicht und zum Umdenken stärker beflügelt.

 

Umweltschutz erfordert Mitwirken

Gerade im Klimaschutz und bei der Energiewende ist die Politik sehr stark vom Mitwirken aller abhängig. Ein „Weiter so“ wäre gelebter Egoismus gegenüber allen, die nach uns kommen. Die Zeit der Gutachten und Analysen ist längst vorbei. Wer gute Lebensgrundlagen für die Zukunft erhalten will, muss aber auch bereit sein, etwas dafür zu tun. In der Gemeinde Maisach werden wir gerade in den Bereichen regenerative Energie, Klimaschutz und Naturschutz weiter Akzente setzen. Dabei würden wir uns über eine gute Unterstützung durch unsere Mitbürgerinnen und Mitbürger sehr freuen.

 

Wir alle dürfen derzeit eine sehr spannende Zeit mit vielen Chancen, aber auch mit ebenso vielen Herausforderungen erleben. Deshalb ist der ständige Dialog mit Ihnen, den Bürgerinnen und Bürgern, sehr wichtig. Nur so können wir Sie bestmöglich in die Entscheidungsprozesse einbinden, Ihnen aber auch die Grundlagen für unsere Entscheidungen und deren Tragweite vermitteln.

 

Ich wünsche Ihnen schöne, sonnige Oktobertage mit der ganzen Farbenpracht, die uns der bunte Herbst bietet.

  

Mit den besten Grüßen aus dem Rathaus

 

Hans Seidl

Erster Bürgermeister

drucken nach oben